Großes Interesse am Vortrag „Herausforderung Demenz“

Für großes Interesse sorgte die von den Community Nurses Oberes Pölstal organisierte Veranstaltung „Herausforderung Demenz“ in Pöls. Der Seminarraum im Kauschitzhaus war bis auf den letzten Platz belegt.

Erste Anzeichen von Demenz, die Wichtigkeit einer raschen Diagnose und der Umgang mit an Demenz erkrankten Angehörigen waren die zentralen Themen, die Pflegepädagogin Andrea Schnedl in ihrem Vortrag am 23. Februar behandelte.

Demenz-Erkrankten Sicherheit geben

Eine entsprechende Diagnose sei Voraussetzung, um die Lebensqualität von Betroffenen möglichst lange zu erhalten, betonte Schnedl. Wichtig sei es vor allem, den Erkrankten Sicherheit zu geben und damit für Wohlbefinden zu sorgen. Mit eindrucksvollen Schilderungen aus ihrer Praxis gab sie einen Einblick, wie sich herausforderndes Verhalten äußert und wie wichtig es ist, dass sich Angehörige in dieser Situation Hilfe holen anstelle sich zurückzuziehen, wie es oft der Fall ist.

Option einer Selbsthilfegruppe

Im Anschluss an den Fachvortrag stellte Friederike de Maeyer von der Steirischen Alzheimerhilfe (SALZ) den Verein kurz vor und wies auf die Unterstützungsmöglichkeit hin, sollte der Bedarf einer Selbsthilfegruppe im Murtal bestehen. Unter info@steirische-alzheimerhilfe.at oder gerne auch direkt bei den Community Nurses Oberes Pölstal können sich an einer Selbsthilfegruppe interessierte Angehörige melden.

Weitere Veranstaltungen der Community Nurses finden Sie hier.


 Jetzt Ausbildung zur Heimhilfe machen!

 

Der SMP übernimmt 100% der Ausbildungskosten.

 

Gleich informieren!

 

This will close in 0 seconds